maria-hilfe-der-christen.de

Auf ein Wort - oder zwei...

Wir sehnen uns so sehr!

Liebe „Kiebitz-/GZ-Leserinnen und Leser!

Noch immer bin ich bewegt vom Friedensgebet in Osnabrück, das in überragender und überzeugender Weise deutlich gemacht hat, wie sehr wir in unseren Konfessionen und Religionen aufgerufen sind, wie die Gemeinschaft „San Egidio“ für den Frieden zu beten und alles uns Mögliche tun, damit Versöhnung und Frieden werden können. Leider hatte unsere lokale Zeitung nur eher am Rande davon berichtet. Wer dabei war, wird diese Intensität und zugleich diesen Tiefgang nie vergessen.

Seit einigen Wochen darf ich im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft der christlichen Kirchen Niedersachsens mitwirken. Dort hielten wir ein ökumenisches Friedensgebet, das mich sehr bewegt hat. Geschrieben hat es eine Dominikaner-Schwester im vergangenen Jahr, ganz kurz, bevor die Terror-IS ihr Kloster niedergebrannt und einige Mitschwestern ermordet hat. Ich würde mich sehr freuen, wenn dieses ökumenische Gebet in den Familien und in unseren Treffen vorkommen könnte!

Ihr Reinhard Molitor,
Bischöflicher Ökumenebeauftragter

Aus der Tiefe des Chaos
rufen wir zu dir, du Gott des Friedens.
Aus der Tiefe des Leidens
rufen wir zu dir, du Gott der Barmherzigkeit.
Aus der Tiefe der Angst
rufen wir zu dir, du Gott der Liebe.

Guter Gott,
höre unsere Stimme,
die um Frieden für unsere verwirrte Welt bittet.
Erleuchte unseren Verstand, dass wir lernen,
auf deine Weise Frieden zu schaffen,
damit die getröstet werden,
die um der Gerechtigkeit willen leiden.

Sende deinen Heiligen Geist,
damit er uns auf den Weg des Friedens führe,
den du bereits begonnen hast.
Öffne unsere Augen für die Zeichen deiner
Gegenwart in unserer erschöpften Welt.
Lehre uns, in Harmonie mit dir,
unseren Mitmenschen und der Natur zu leben.

Wir sehnen uns so sehr
nach einer friedlichen Welt:
in der Menschen
in Würde alt werden können,
in der Eltern
ihre Kinder in Liebe aufwachsen sehen,
in der die Jugend
von ihrer Zukunft träumen kann,
in der Kinder
eine glückliche Kindheit erleben können.

Guter Gott,
stärke unseren Glauben an die Möglichkeit,
Frieden zu schaffen trotz aller Gewalt,
die wir sehen.
Hilf unserem Bemühen um eine bessere Welt,
in der alle willkommen sind,
in der alle sich zum Festmahl versammeln,
in der alle in Freiheit verkünden können,
dass Jesus der Erlöser ist.
Amen.

Schwester Dr. Nazik Khalid Matty OP